• Röchling Industrial Xanten GmbH
    Hagdornstr. 3
    46509 Xanten
    Deutschland
    Tel. +49 (0) 2801 76-0
    Fax. +49 (0) 2801 76-55
  • Schwartz Technické Plasty ČR s.r.o. Petrovická 312, 59231 Nové Město na Moravé, Tschechische Republik
    Phone: +420 566 618 205
    Fax: +420 566 618 206
  • Schwartz Plastics (Shanghai) Co.,Ltd. No.399, Xinge Road, Xinqiao town, Songjiang District, Shanghai 201612, P.R. China
    Phone: +86 21 5887 2225
    Phone2: +86 (0) 137 61880748
    Fax: +86 21 5887 2280
  • Schwartz Technical Plastics Inc.
    7038 Front River Road, Pittsburgh, PA 15225, USA
    Phone: +1 724-266-7045
    Fax: +1 412-202-9999
|

Pressverfahren

Pressen von Duroplasten

In unserem Presssereibetrieb verpressen wir vorkonfektionierte Rohmaterialien aus harzgetränkten Baumwollqualitäten zu Fertigteilen aus Duroplast-Werkstoffen. 

Die vorgewärmten Rohmaterialien werden in die Pressformen eingebracht. Unter hohem Pressdruck wird die Formwärme genutzt, um das harzgetränkte Baumwollmaterial zu vernetzen und in der entsprechenden Form zu verdichten. Nach einer entsprechenden Verweildauer unter Druck, die von der Größe des Formteils und dem Basismaterial abhängt, wird das Pressteil aus der Form genommen und ggf. weiterbearbeitet.

Meist muss das entstehende Fertigteil nach der Entformung nur noch geringfügig bearbeitet werden und weist schon die gewünschte Endkontur auf - das ist der Vorteil dieses Verfahrens. Auch Metallteile können eingesetzt und im Pressvorgang mit dem Material umschlossen werden.

Durch unser, über lange Jahre aufgebautes, breites Formen- und Einlegeteilsortiment und unsere jahrzehntelange Erfahrung in diesem Bereich, können wir viele Kundenwünsche im Formteilbereich aus den vorhandenen Formen erfüllen. Falls nicht, konstruieren unsere Experten entsprechende Formen für Ihr Fertigteil.

  • Artikel 'Unsere Marktführer'

    Die Süddeutsche Zeitung stellt in ihrer Serie "Unsere Marktführer" mittelständische deutsche Unternehmen vor, die in ihrem Geschäftsfeld zu den weltweit führenden Anbietern gehören. Lesen Sie hier, wie Schwartz an...[mehr]

  • VDI-Nachrichten zur Handelsblatt-Studie

    Lesen Sie hier den Artikel "Wachstums-Champions im Mittelstand", erschienen in den VDI-Nachrichten, als ergänzende Information zum Handelsblatt-Artikel "Champions aus dem Mittelstand".Quelle:...[mehr]

  • Schwartz im Lexikon der Weltmarktführer

    Die Schwartz GmbH gehört zu den weltweit größten Herstellern von kundenindividuellen Komponenten für den Maschinenbau aus technischen Kunststoffen. Ihre Spezialität sind sowohl hoch belastbare, große oder komplexe Teile aus den...[mehr]

  • Champions im Mittelstand

    Die Schwartz GmbH Technische Kunststoffe wurde im Rahmen einer vom Handelsblatt publizierten Studie als einziges Unternehmen aus der Kunststoff-Branche in den Kreis der Top 100 Hidden World Champions selektiert. Die Studie war...[mehr]

  • Schwartz has been selected...

    Die Schwartz-Gruppe wurde 2013 im Rahmen einer groß angelegten europäischen Studie der IESE- Business School unter die Top 500 europäischen Unternehmen mit dem nachhaltig stärksten Wachstum gewählt. [mehr]

Wußten Sie schon!
  • Beim Einsatz in Schwerlast-Kranen heben die Kunststoffseilrollen von Schwartz bis zu 1500 t.
  • In den Aufzügen des Reichstags sind Umlenkrollen aus OPTAMID im Einsatz.
  • Erfolg ist der Sieg der Einfälle über die Zufälle.
  • Kunststoff wiegt nur 1/7 soviel wie Stahl und sorgt daher im Einsatz für deutliche Gewichts- und Kostenersparnisse.
  • Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.
  • Mit der Gießtechnologie von Schwartz
    können Sonderteilformen von bis zu 3,0 m Durchmesser und 2 t Gewicht hergestellt werden. 
  • Unser Beraterteam entwickelt mit Ihnen den Werkstoff, der optimal auf Ihre Anwendung zugeschnitten ist.
  • Für den Tower 42 in London, liefert Schwartz die größte Kunststoff-Umlenkrolle der Welt.
  • Qualität ist kein Zufall, sie ist immer Ergebnis angestrengten Denkens.
Aktuelles:

Besuchen Sie uns auf der bauma 2019

LAMIGAMID® goes green – unser Beitrag zur nachhaltigen Wiederverwendung technischer Kunststoffe